Buchvorstellung »Austerität als politisches Projekt«

B

cover-regalInzwischen schneidet ja nicht nur der NSA alles mit, sondern auch Bildungsträger und VeranstalterInnen, die den Menschen die Möglichkeit bieten wollen, an einer Veranstaltung teilzunehmen, die es nicht physisch zu einem Seminar oder einem Vortrag geschafft haben. Mir kam zu Ohren, dass diese Aufnehmeritis tatsächlich genutzt wird – beim Kochen, Joggen und in der Badewanne.

Ende Oktober habe ich mein Buch »Austerität als politisches Projekt« ist Österreich vorgestellt – in Graz und in Wien. In Graz wurde mitgeschnitten und der Vortrag kann hier nachgehört werden.

Bei Soundcloud gibt es den Vorteil, dass man Beiträge auch kommentieren, mit anderen NutzerInnen teilen und ›liken‹ kann. Bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung – etwa bei Veranstaltungen zu Marx –  wird deshalb auf die Souncloud gesetzt, auch wenn wenig kommentiert wird. Dafür sieht man, wie viele Menschen einen Beitrag angehört haben, was wiederum den NSA freuen dürfte.

Über den Author

Ingo Stützle

Das ist die website von Ingo Stützle. Bei twitter findet ihr mich auch.

Von Ingo Stützle

Schlagwörter

Archive