Volkes Seele Leserbrief

V

Manchmal will man es dann doch lieber nicht wissen, was der/die gemeine LeserIn der FAZ so denkt. Man könnte es nämlich mit der Angst zu tun bekommen. Heute in der FAS zu “Ich kann Kanzler”, überschrieben mit “Wurzeln”:

[…] Es waren unsere jungen Leute, die noch unverdorben von dem rauhen Alltag der Parteipolitik eine Hoffnung auf eine Rückkehr zu den Wurzeln unserer Staatsphilosophie versprachen. Mit Schaudern denkt man an die Begegnung des sympathischen Siegers dieses Wettbewerbs mit dem Apparat in Berlin. Wir müssen wieder zu den Wurzeln zurück. Die politische Umschulung (!) der Deutschen nach dem verlorenen (!!!) Krieg versöhnte (!!) die Menschen damals mit den Idealen einer Demokratie. Sie waren überzeugt, dass Einigkeit und Recht und Freiheit das Fundament unserer Gesellschaft sein musste. […] Wer von uns zurückdenkt an die Anfänge der Republik, ist er ein Ewiggestriger, ein Feind unseres Staates? Wo liegt der Vorteil, die Garantie für eine gesicherte Zukunft Deutschlands oder gar Europas? Nicht in der Auflösung unserer Grundwerte, die wir nach einem furchtbaren Irrtum mit wiedergewonnen geglaubt hatten.

Mit Irrtum ist wahrscheinlich das Anzetteln von zwei Weltkriegen und die Judenvernichtung gemeint, oder?! Wieso aber “Irrtum”, wenn man mit den Krieg als “verloren” bezeichnet?  Man will es lieber nicht wissen…

Über den Author

Ingo Stützle

Das ist die website von Ingo Stützle. Bei twitter findet ihr mich auch.

Schlagwörter

Archive