Veranstaltung mit Rolf Hecker: Die vielen Schichten der Zwiebel: Wie das Kapital entstand

V

Das Kapital von Karl Marx ist nicht vom Himmel gefallen. Es ist wie jeder Text unter bestimmten historischen, politischen und nicht zuletzt persönlichen Umständen entstanden. Wesentlichen Anteil an der rezipierten Textfassung der drei Bände des Kapital hatte Friedrich Engels. Zu Marx’ Lebzeiten kam nur der Erste Band des Kapital heraus, viele Manuskripte wurden erst Jahrzehnte nach seinem Tod herausgebracht, manche warten immer noch auf ihre Veröffentlichung. Doch die zahlreichen Original-Schichten unter den “Blauen Bänden” werden ehrgeizig freigelegt, jüngst gerade zum Zweiten Band des Kapital. Rolf Hecker skizziert, wie das Kapital entstanden ist, führt in die Geschichte der verschiedenen Texteditionen ein und liefert einen Einblick in die spannende und ziemlich turbulente Reise der Marxschen Manuskripte durch halb Europa.

Termin: Mittwoch, 29. April 2009, 19.30 Uhr
Ort: Rosa-Luxemburg-Stiftung, Franz-Mehring-Platz 1, Berlin (Raum wird im Foyer bekannt gegeben)

Um verbindliche Anmeldung wird gebeten bei Anne Steckner

Siehe auch www.das-kapital-lesen.de

Über den Author

Ingo Stützle

Das ist die website von Ingo Stützle. Bei twitter findet ihr mich auch.

Schlagwörter

Archive