Archive17. März 2014

Heideggers Philosophie hat ganz konkret und ganz unmittelbar Farbe bekannt

H

Jürgen Kaube hat in der FAZ Martin Heideggers Schwarze Hefte besprochen, die gerade erschienen sind. Er fragt: »War Martin Heidegger Antisemit? Die Antwort lautet spätestens von heute an: ja.« Auch für Michae Brumlik ist klar: die Schwarzen Hefte formulieren eine Hoffnung auf eine Welt ohne Judentum. Als ich mit dem Studium begann, habe ich mich der sperrigen Universitätssprache u.a. mit Adornos Vorlesungen zur philosophischen Terminologie angenähert, die er 1962/1963 in Frankfurt am Main hielt (und leider noch nicht im Rahmen der Nachgelassenen Schriften erschienen sind). Im Sommer 1962 machte Adorno in einer Vorlesung deutlich, dass Martin Heidegger mit seiner Blut-und-Boden-Philosophie Farbe bekenne. Nach der Vorlesung zu Heidegger am 10. Juli 1962 bekam er einen »Hörerbrief«. Seine 14...

Schlagwörter

Archive