Marx zu Obamas Gesundheitsreform

Für die Proteste gegen Obamas Gesundheitsreform ist diese meist Kommunismus und Faschismus in einem.

Die Gesundheitsreform von Obama ist verfassungskonform. Das hat der Oberste Gerichtshof in den USA entschieden. Karl Marx würde die Entscheidung wohl wie folgt kommentieren:

»Was könnte die kapitalistische Produktionsweise besser charakterisieren als die Notwendigkeit, ihr durch Zwangsgesetz von Staats wegen die einfachsten Reinlichkeits- und Gesundheitsvorrichtungen aufzuherrschen!« (KI, 505)

Dieser Beitrag wurde in allgemein veröffentlicht und getaggt , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Die Kommentare sind geschlossen, aber Sie können einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

2 Kommentare

  1. Basti
    Am 28. Juni 2012 um 18:00 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Genial! Danke dafür.

  2. Am 29. Juni 2012 um 11:54 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich weiss nicht. Ich bin mir nicht sicher, ob es um „Reinlichkeits- und Gesundheitsvorrichtungen“ geht. Ich habe eher den Eindruck, dass die Gesundheitsreform viel mehr mit der Akkumulation zu tun hat.

    Schau mal hier: „Current Role of the U.S. State in Capital Accumulation“, von Jerry Joffe:

    „Obama’s health care plan [is] at its core a reorganization of the structure of health care markets with the simultaneous goals of maintaining a failing market system and of removing impediments to accumulation by its corporate participants.“

  • Archiv

    Juni 2012
    M D M D F S S
    « Mai   Jul »
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    252627282930